Inkscape 158 – Schneiden vs Division verstehen

Auf besondere Anfragen vergleiche ich hier die beiden Pathfinder-Methoden Zerschneiden und Division noch einmal genauer. Inkscape hat zwar kein Messer wie andere Software, dafür aber Pfade-Zerschneiden im Pfad-Menue. Das eignet sich aber nur bedingt.

Kurztip

Die Anwendung von Pfad – Pfad zerschneiden kommt einen Knife-Tool, wie es in anderer Software in einer Werkzeugleiste auftaucht sehr nahe, inklusive der Begrenzung auf Schnitte gerader Linien. In dieser Begrenzung liegt der Nachteil bzw. man ist dadurch sehr eingeschränkt.

Die Division hingegen erlaubt Schnitte aller Art, Zickzack-Schnitte, wellenförmig oder wie auch immer, weshalb ich diese Variante immer vorziehe.

Beispiele

Im Bild unten sind fünf Streifen abgebildet. Streifen 1 ist die Ausgangssituation. Ich möchte den Balken im Zickzackmuster über Pfad – Pfad zerschneiden cutten. Wie man an Streifen 2 sieht gelingt das aber nicht. Der Schnitt wird einfach gerade ausgeführt, ohne den Pfadverlauf zu berücksichtigen.

Streifen 3 wurde mit Pfad – Division bearbeitet. Wie man sieht ist die Lösung der Aufgabe mit der Division ohne weiteres möglich..

Inkscape Cut VS Division

Zerschneiden VS Division

Streifen 4 möchte ich über Pfad – Pfad zerschneiden in Richtung der schrägen Linie cutten. Streifen 5 zeigt das es diesemal mit Zerschneiden klappt.

Fazit: Man kann Pfad zerschneiden nur für gerade Schnitte verwenden. Die Schnitte können ganz gerade, oder abgeschrägt sein, aber dürfen nur von A nach B sein! Damit zieht Pfad zerschneiden mit einem herkömmlichen Knife-Tool gleich. Beide Werkzeuge tun das gleiche.

Die Division hingegen trennt eine Form auch in Mustern sozusagen. Das bringt Vorteile, man ist flexibler in der Gestaltung.

Beispiel Division

Im Bild oben wurde ein Zickzack-Pfad schräge, über die ganze Höhe einer Kurvenform gelegt. Die Schnitte sind Dank der Division perfekt gelungen. Mit dem Zerschneiden wäre das nicht möglich gewesen (siehe Bild oben).

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »