Gimp Tools – Magnetische Schere

Die Magnetische Schere funktioniert von der Arbeitsweise her wie das Lasso-Werkzeug. Die Auswahl wird dadurch erstellt, indem man um ein Objekt herum klickt und damit eine Auswahl festlegt. Dabei berücksichtigt die mag. Schere auch Kontraste. Die so getroffene Auswahl sollte sich dann, im günstigsten Fall, „automatisch“ um ein Objekt herum anpassen.

Man könnte auch sagen, die Magnetische Schere ist ein Zwischending zwischen Lasso und der Vordergrundauswahl, die im nächsten Artikel besprochen wird. Die mag. Schere ist dabei nur ungenauer. Die Werkzeugpalette ist überschaubar und bietet wenig Optionen (siehe Bild unten).

Kaum Einstellungen für die mag. Schere

Wenig Einstellungen

Das Prinzip ist, dass eine Auswahl rund um ein Objekt gezogen wird. Endpunkt der Auswahl ist auch hier wieder der Startpunkt.

Die Option Interaktive Umrandung funktioniert indem man die Maus gedrückt hält und zu einem Bildbereich fährt. Die Voransicht der Auswahl ändert sich je nach Standort und passt sich mal besser oder schlechter an.

Bestätigt wird die Auswahl dann mit der Enter-Taste (siehe Bild unten).

Relativ ungenaue Auswahl

Relativ ungenaue Auswahl

Schwarz auf Weiß kann man getrost als starken Kontrast bezeichnen. Wie man im Bild oben sieht passt sich die Auswahl aber nicht überall gut an. Das Werkzeug ist daher, für meinen Geschmak, nur bedingt geeignet.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »