Gimp 120 – Bokeh Effect, Pinsel Werkzeug

Für den sogenannten Bokeh-Effect nutze ich fast ausschliesslich das Pinselwerkzeug. Das gilt für den Hintergrund und die dekorativen Bubbles die das Motiv schmücken. Angesprochen wird auch eigene Pinselspitzen zu erstellen und das Pfade nachzeichnen.

Skills: Medium (2 / 5)
Plugin(s): Nein/No

Gimp Bokeh Effect

Preview

Ebenen und Hintergrund

Ich starte mit zwei Ebenen. Eine schwarze Hintergrundebene und einer transparenten Ebene darüber.

Ich wähle die transparente Ebene und das Pinselwerkzeug. In den Pinseleinstellungen wähle ich einen Pinsel mit weicher Aussenkante und einer Pinselgrösse von 400 Pixel (variiert je nach Bildgröße, ich gehe von 720×340 Pixeln aus).

Im unteren Bereich der Werkzeugpalette stelle ich ein dunkleres Rot als erste Farbe ein und klicke einmal in den Arbeitsbereich. Das wiederhole ich mit zwei weiteren Faben (siehe Animation unten).

Gimp Bokeh Effect

Hintergrundfareb setzen

Jetzt erstelle ich mir eine  neue zusätzliche Ebene mit schwarzem Hintergrund. Diese Ebene muss über den Farben liegen. Mit Filter – Rendern – Differenzwolken rufe ich mir das Dialogfenster zu dem Effekt auf und stelle die unten im Bild sichtbaren Werte ein (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

Differenz Wolken Einstellungen

Der Ebenenmodus der Wolken-Ebene wird auf Überlagern eingestellt. Anschliessend klicke ich eine x-beliebige Ebene mit der rechten Maustaste an und wähle Neu aus Sichtbaren. Es entsteht daraufhin eine neue Ebene mit komplettem Inhalt (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

Wolken Einstellungen

Gimp Bokeh Effect

Zwischenergebnis

Auf diese Ebene wende ich Filter – Weichzeichnen – Bewegungsunschärfe an. Die Einstellungen dazu könnt ihr dem Bild entnehmen. Bitte denkt daran, dass es bei anderen Bildmassen zu anderen Einstellungen kömmen kann/Wird (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

Motion Blur Einstellungen

Gimp Bokeh Effect

Bewegungsunschärfe (Motion Blur) angewendet

Damit sind die Arbeiten am Hintergrund abgeschlossen.

Die Bubbles

Für eine Bubbles-Vorlage öffne ich über Datei – Neu ein neues Bild in den Maßen 100×100 ca. 1/3 meiner Dokumentengröße (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

Neues Dokument

Die Hintergrundfarbe der einzigen Ebene dieses Bildes ist transparent (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

100×100 Pixel, transparent

In den Piselwerkzeugeinstellungen wähle ich einen Pinsel mit harter Aussenkante und einem Durchmesser von 90 Pixeln. Deckkraft des Pinsel ist 50 Prozent (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

Harter Pinsel, 50% Deckkraft, 90 Px Breite

Gimp Bokeh Effect

Ein Klick in Arbeitsfläche

Ich erstelle nun mit dem Pfadwerkzeug einen Aussenpfad, aussen um der Kreisfläche herum. Über Bearbeiten – Pfad nachzeichnen fülle ich die Kante mit weisser Farbe, 100% Deckkraft aus (siehe Bild unten)..

Gimp Bokeh Effect

Aussenkante – Pfad nachzeichnen

Gimp Bokeh Effect

3 Bubbles Ebenen

Ich wähle nun mit STRG-A (alles auswählen) das gesamte Bild aus. Mit STRG-C (kopieren) kopiere ich das Bild in die Zwischenablage. Das Bild erscheint nun in der Pinselauswahl. Zwar ist es nicht sichtbar, weil die Farbe weiss ist, es ist aber vorhanden (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

Pinsel in der Auswahl

Mittlerweile habe ich wieder das Dokument gewechselt und befinde mich auf meinem Bokeh-Bild. Dort lege ich drei neue Ebenen an. Für kleine Bubbles, für Bubbles mittlerer Größe und eine letzt Ebene für große Bubbles (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

3 neue Ebenen

Mit verschiedenen Pinseldurchmessern bemale ich Ebene für Ebene (siehe Bild unten).

Gimp Bokeh Effect

Bubbles auf drei Ebenen

Mit dem Gaußschen Weichzeichner Filter – Weichzeichnen – Gaußscher Weichzeichner, stelle ich mir eine Tiefenunschärfe her. Die tiefste Ebene hat den höchsten Wert.

Gimp Bokeh Effect

Final

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »