Blender 060 – Rollerball #01, Gleisbauteil modellieren

Im ersten Teil der Blender Rollerball-Serie baue ich aus einem einfachen Cube ein Gleisbauteil. Der Cube wird mit Loop-Cuts geschnitten und über die Schnittkanten wird ein Profil erstellt auf dem die Kugel entlang läuft.

Skills: Simple (2 / 5)
Addon: Nein

Blender Rollerball Content

Preview – compressed GIF

Am Anfang war der Würfel

Gestartet wird mit der Standardszene. Eine Kamera, eine Lampe und ein Würfel liegen bereit. Ich markiere den Würfel mit der rechten Maustaste. Über die TAB-Taste kann ich zwischen dem Object- und Edit-Mode hin und her wechseln (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Der Cube

Ich bleibe im Edit-Mode. Mit dem Shortcut STRG-R möchte ich dem Würfel vier Schnitte hinzufügen. STRG-R nennt sich auch Loop-Cut, weil die Schnitte rundum in der gewünschten Richtung verlaufen.

Ich setze meine Maus dazu so über den Würfel das meine Schnitte in die X-Richtung verlaufen. Am Mausrad drehe ich dann nach vorne, bis vier Schnitte erscheinen. Das Mausrad zurück gedreht reduziert die Anzahl von Schnitten. Mit der Enter-Taste, oder zwei Klicks mit der linken Maustaste bestätige ich die Schnitte (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

STRG-R = Loop-Cut

Nun markiere ich mit der rechten Maustaste und gehaltener SHIFT-Taste die vier mittleren Punkte oben und verschiebe die Punkte an der blauen Achse nach unten (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Punkte markieren und verschieben

Die Auswahl der Punkte hebe ich mit der Taste A (im Edit-Mode) auf. Jetzt markiere ich die nächsten 4 inneren Punkte. Um die Punkte in der Y-Richtung nach außen zu skalieren drücke ich S und gleich danach Y. Bedeutet: Das Skalieren ist begrenzt auf die Y-Achse. Dann ziehe ich die Maus leicht nach außen. Ich bestätige wieder entweder mit der linken Maustaste oder der Enter-Taste (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Punkte nach außen skalieren

Mit der Pinselauswahl (Taste C) markiere ich alle unteren Punkte und verschiebe die Fläche an der blauen Achse nach oben. Alternativ kann ich die Punkte auch mit den Tasten G (grab = greifen) und Z (in Z-Richtung) verschieben (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Boden nach oben verschieben

Noch einmal markiere ich Punkte von oben und skaliere die Seitenwände des Gleis leicht nach außen (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Seitenwände skalieren mit S +Y

Bisher hatten wir die Punkte, die Vertices bearbeitet. Es können die Vertices (Eckpunkte), Edges (Kanten) und Faces (Flächen) bearbeitet werden. Ich wechsele nun zu den Faces (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Modus wechseln

Durch die Aktivierung oder Deaktivierung des kleinen unscheinbaren Buttons können die Objects sozusagen auf X-Ray (leicht transparent) gesetzt werden. Das bedeutet das die hinten liegenden Punkten, Kanten und Flächen sichtbar gemacht und ohne zu drehen markiert werden können. Ich arbeite oft damit, ist aber Übungs- und Gewohnheitssache (siehe Bild unten).

Blender Rollerball Part1

Arbeiten mit X-Ray Ansicht

Ich markiere mir alle vorderen und hinteren Faces, drücke die X-Taste und bestätige das Löschen der Faces (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Faces markieren und löschen

Die Kugel

Ich kann nun schon über SHIFT-A eine Kugel adden und platzieren. Anschließend ist es dann einfach die Bahn unten zu korriegieren (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Lauffläche korrigieren

Mit der TAB-Taste wechsele ich jetzt in den Object-Mode, wähle beide Objekte aus uns skaliere sie mit der S Taste ganz allgemein ein gutes Stück kleiner (siehe Animation unten).

Blender Rollerball Part1

Beide Objekte skalieren

Beim skalieren im Object-Mode verändert sich der Scale-Factor der Objekte. Über STRG-A, oder den Objekte-Dialog, müsst ihr daher für beide Objekte Rotation & Scale bestätigen. Das setzt den Scale-Factor zurück auf 1.

Blender Rollerball Part1

Rotation & Scale bestätigen

Weiter geht es in Teil 2. Dort wird das Profilstück der Bahn erst einmal auf eine andere Ebene versetzt und der Pfad für das Array erstellt.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »